Über uns

Das Roma Center Göttingen e.V. wurde 2006 von Roma aus dem ehemaligen Jugoslawien gegründet. Der Verein hat sich zum Ziel gesetzt, kulturelle, soziale und humanitäre Aktivitäten zu fördern.

Wir initiieren internationale Projekte, zum Beispiel Theater- und Filmprojekte oder Journalismus-Workshops für Romnja. Außerdem ist die Auseinandersetzung mit der historischen Verantwortung Deutschlands und den Hintergründen von Diskriminierung in Europa ein wichtiger Bestandteil der vielen Aktivitäten. Unsere alltägliche Praxis und unsere Strukturen bauen auf die Selbstorganisierung von Roma.

Recherchereisen in ehemalige jugoslawische Länder, bei denen im Vordergrund Besuche bei denjenigen stehen, die von Rassismus betroffen sind (darunter viele, die nach jahrelangen Aufenthalten in Deutschland (mit dem Status Duldung) abgeschoben wurden) stellen einen eigenen Bereich internationaler Projektarbeit dar. Recherchen veröffentlichen wir in Berichten und auf Veranstaltungen. Außerdem erhalten politische Kampagnen wie Kämpfe um Bleiberecht und Gesetzesänderungen mit diesen Berichten ein Fundament.

Seit 2009 gibt es die Kampagne alle bleiben!, die vom Roma Center initiiert wurde und ein bundesweites Netzwerk ist, dass Protestaktionen gegen Rassismus zum Beispiel anlässlich der Innenministerkonferenzen und Bildungsveranstaltungen organisiert.

Kontakt:
Roma-Center Göttingen e.V.
Am Leinekanal 4
37073 Göttingen
Tel: 0551 – 388- 7633
www.roma-center.de
mail@roma-center.de

 

Comments
2 Responses to “Über uns”
  1. Sonja Ruppert sagt:

    Hallo liebe Mitarbeiter des Romacenters,

    ich betreue in Neukölln eine totkranke Romafrau, die nach Serbien, ca. 70km von Novi sad entfernt zurückkehren will. Ich bräuchte Informationen zur ärztlichen Versorgung vor Ort und Kontaktmöglichkeiten.

    Wäre toll, wenn Ihr mir weiterhelfen könntet.

    viele Grüße aus Berlin

    • Ruzica sagt:

      Liebe Sonja,
      ich möchte auch teilnehmen wegen Abschiebung Roma nach Serbien. Vor fünf Jahre habe ich in Serbien gekommen aus Berlin wo habe ich gearbeitet wie Familienhelferin mit Roma Familien aus ex Jugoslawien. Jetzt arbeite ich in Serbien in Novi Sad bei Zentrum für Sozialdienst. Regelmäßig, jeder Tag treffe ich mich mit viele Roma Familien welche sind abgeschoben aus Deutschland. Situation ist furchtbar, kein Wohnung, Sozialgeld sehr niedrig ungefähr 140 Euro für die ganze Familie. Deutschland muss sprechen mit Serbien und etwas tun für alle uns.

      Leider, hier in Serbien ärztlichen Versorgung ist sehr, sehr schlecht.

      Ich wünsche Ihnen vielen Erfolg

      Ruzica Zecirovic Srbljin, Sozialarbeiterin

      Facebook: kraft der Familie
      Snaga porodice

Kommentar

css.php