Roma-Tag bei SoliPolis 16.09.Hamburg

Roma-Tag XHH

Roma-Tag bei SoliPolis   New Hamburg Programmheft

Im Rahmen des zweiwöchigen SoliPolis-Festivals findet am 16. September ein Roma-Tag in Hamburg statt. Inhaltlich gestaltet wird dieser Tag vom Roma Antidiscrimination Network (RAN), Aktivist_innen und Musiker_innen. Den Auftakt des Tages macht die Ausstellung Amaro Mali. Gezeigt werden Fotos von Zumreta Sejdović (Romani Kafava), die sie vor über 20 Jahren aufgenommen hat. Diesen gegenübergestellt werden Fotos aus der RAN-Ausstellung zu den Bleiberechtskämpfen von Roma. Diese Gegenüberstellung von damals und heute zeigt, dass sich die Lage für Roma keineswegs verbessert hat.

Japan ist vielleicht das einzige Land der Welt, in dem keine Roma wohnen und das somit nicht von ihrer Kultur beeinflusst ist. Das ändern wir jetzt: Das »Ansambl Romani Japani« besteht aus den bulgarischen Musiker*innen Alex Xtra-Ta und Mitko Aleksiev sowie der Schauspielerin Sachiko Hara.

Im Anschluss an die Vernissage wird Zumreta Sejdović zusammen mit Drita Jakupi (Bündnis für Solidarität mit den Roma und Sinti Europas) und Monika Mokre (Autorin und Aktivistin) eine Diskussion unter dem Titel „Dranbleiben!“ führen. Die Frauen sprechen über Selbstorganisation, Unterstützungsstrukturen und die Bedingungen für Solidarität.

Parallel dazu gestaltet das Roma Antidiscrimination Network einen Medienworkshop zusammen mit Vicente Rodriquez (Gründer von RomaPop und Roma-Menschenrechtsaktivist): Roma-Pop. Mutants United Against the Nazification of Pop Culture. Sie werden ihr Wissen über die außergewöhnliche Geschichte von Sinti und Roma in amerikanischen Comics und Superhelden-Filmen vermitteln. Es wird gesprochen über Magneto, Dr. Doom, Batman und Robin sowie viele andere Figuren, ihre Darstellung und die Nazifizierung der Popkultur.

Musikalisch lassen wir den Abend ausklingen. Kastro wird sein neues Album Kastro against white Supremacy erstmals live präsentieren. Der Musiker gehört zu den wenigen politischen Künstlern, die auf Romanes texten und sich mit ihrer Musik gegen Rassismus und Unterdrückung und für Menschenrechte engagieren. Das Duo Raze de Soare aus Bukarest präsentiert Romani-Lieder der Formatia Albatros aus den frühen Neunzigern in einem aktuellen Gewand.

Vernissage Amaro Mali, 14 Uhr, Atelier des Stadtteilkünstlers, Am Zollhafen 5b (Innenhof) facebook.com/events

Ansambl Romani Japani 15 Uhr, Atelier des Stadtteilkünstlers, Am Zollhafen 5b facebook.com/events/

Workshop Roma-Pop, 16-19 Uhr, envilaĝo, Wilhelmsburger Straße 74/ Immanuelplatz  facebook.com/events/

Dranbleiben, 17 Uhr, Café Nova, Wilhelmsburger Straße 73 facebook.com/events

Konzert mit Kastro und Raze de Soare, 20-23 Uhr, Wilhelmsburger Straße 73 facebook.com/events

Kommentar

css.php