Magneto und die Evolution der Roma-Mutanten im Marvel-Universum

Willkommen im Multiverse von Jack Kirby und der komplexen Geschichte seiner Comics. Wir präsentieren euch die Evolution der Charaktere, wie sie über die letzten 70 Jahre stattgefunden hat. Wir beginnen mit

Max Eisenahrdt, manchmal auch Erik Magnus Lensherr, aber allen bekannt als Magneto.

Er ist der Sohn von Edie und Jakob Eisenhardt, einem Roma-Ehepaar aus Deutschland. Die Familie wird nach Auschwitz deportiert. Im Konzentrationslager muss Max Zwangsarbeit leisten und die Leichen der Ermordeten verbrennen. Seine ganze Familie wird ermordet. Max ist der einzige Überlebende.

In Auschwitz entdeckt er, dass er magnetische Kräfte hat. So kann er auch der Romni Magda helfen. Sie fliehen aus dem Konzentrationslager und gehen in die Karpaten.

Magneto und Magda führen ein ruhiges Leben und bekommen eine Tochter. Anya. Sie verbrennt lebendig in einem Feuer vor seinen Augen, während er von der Polizei festgehalten wird. Er dreht durch und ermordet alle außer seiner Frau Magda. Sie ist schockiert und läuft aus Angst vor ihm weg. Sie sehen sich nie wieder.

Zu diesem Zeitpunkt ist Magda schwanger mit Zwillingen, Wanda und Pietro Maximoff, die später Scarlet Witch und Quicksilver werden. Ihre Herkunft wird in späteren Comics verändert. Magneto bekommt ein weiteres Kind, Lorna Sally Dane, genannt Polaris, die ähnliche Kräfte hat wie ihr Vater.

Weil Magneto im Holocaust alles verloren hat, jagt er Nazis. Da er auch als Mutant von der Welt diskriminiert wird, kämpft er für die Rechte der Mutanten. Er glaubt nicht daran, dass Menschen und Mutanten miteinander auskommen. Xavier, Magnetos Freund, sieht das anders. Die Freundschaft bricht auseinander.

Xavier gründet als Professor X die X-Men, und Magneto gründet die Bruderschaft der Mutanten. Diese beiden Gruppierungen bekämpfen sich zukünftig. Dabei gilt Magneto als Antiheld, der aufgrund seiner Erfahrungen im Nationalsozialismus nicht an eine friedliche Koexistenz von Normalen und Mutanten glaubt.

Im September 1963 wird Magneto als deutscher Rom in die Comicwelt aufgenommen, als die X-Men im Kontext der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung kreiert werden. Zwanzig Jahre nach seinem Erscheinen als Erzfeind der X-Men, wird Magnetos Biographie neu gestaltet.

Immer wenn Comic-Figuren bekannter werden, verlieren sie ihre Roma-Identität. So wird Magneto im 2011 erschienenen X-Men-Film First Class als Jude dargestellt. Der Film beginnt mit Magnetos Biographie als Kind in Auschwitz, während er ursprünglich schon älter war, als er deportiert wurde.

Magneto entwickelt sich zum Antihelden, der schließlich das X-Men-Team in Vertretung des kranken Professor X leitet. Er versucht nun, ein friedliches Zusammenleben zwischen Menschen und Mutanten voranzutreiben.

Chris Claremont kreiert einen komplexen Charakter, der sich weiterentwickelt, aber immer zwischen gut und böse schwankt. Das liegt daran, dass Magneto Rache für die Verbrechen an den Mutanten sucht und unzufrieden ist mit der weltweiten Diskriminierung gegen Mutanten. Denn sie werden von der Welt nie akzeptiert.

Die Behörden geben Magneto schließlich ein Land, damit er niemals mehr souveräne Nationen angreift. Der Inselstaat Genosha ist geboren, wird allerdings attackiert und hat durch die verschiedenen Comics hinweg nicht lange Bestand. Später wird aus Genosha sogar ein Konzentrationslager für Mutanten gemacht.

2014 erhält die Figur Magnetos eine eigene Comicserie, verfasst von Cullen Bunn. Darin verlässt Magneto die X-Men, weil er diejenigen bestrafen will, die aus Hass Verbrechen gegen die Mutanten begangen haben.

Magneto stirbt, als er mit seiner Tochter Polaris versucht, das Universum vor einem Kollaps mit einem anderen Universum zu retten. Auch im nächsten Universum, in dem alle verstorbenen Mutanten wiedergeboren werden, verfolgt Magneto sein Ziel, die Vernichtung der Mutanten zu verhindern.

Auch die Herkunft seiner Kinder Scarlet Witch und Quicksilver wird später in den Comics verändert. Aber das ist eine andere Geschichte, die zeigt, dass für Roma selbst in Comics kein Ort ist…

Magneto hat versucht, die Menschheit zu schützen. Aber die Menschen haben die Mutanten immer wieder unterdrückt. Daher glaubt er: Die Menschen werden die Mutanten nie akzeptieren. Und was ist mit dir?

Ein Film powered by Romedia Network und Romadness Strange Movies Production

Edited by Kenan Emini

Zahnweh