watch out! Media-Watch-Projekt des Roma Centers Göttingen

2017-09-30 19_31_06-flyer_watch out.pdf - Adobe Reader

flyer_watch out

Mach mit bei unserem Workshop gegen Hate Speech und Rassismus im Internet.
Du lernst Basics zu verschiedenen Formen von Diskriminierung und kannst dich kreativ mit dem Thema auseinandersetzen:
Rapperin und Gesangslehrerin Janina, alias Jaylez, leitet den kreativen Part. Sie zeigt dir, wie du deine Gedanken und Gefühle in einem Song oder einer Performance umsetzen kannst.
Wann und wo?
Freitag, 20.10.: 16-19Uhr
Samstag, 21.10.: 9:30-18Uhr
Sonntag, 22.10.: 9:30-13Uhr
in den Räumen von Kore, Berliner Straße 1, Göttingen
Teilnahmegebühr: 20€ (Ausnahmen möglich – sprich uns an!)
Dein Alter: 16-21 Jahre

Hier geht es zur Anmeldung.

2017-09-25 20_28_28-flyer_watch out (1).pdf - PDF Studio Pro

watch out! Media-Watch-Projekt des Roma Centers Göttingen

Das Roma Antidiscrimination Network (RAN) des Roma Centers Göttingen arbeitet dem allgegenwärtigen Rassismus gegen Roma entgegen, sensibilisiert und schafft Öffentlichkeit. Da Hass gegen Menschen auch im Internet verbreitet wird, haben wir unsere Arbeit auf den Bereich Media Watch ausgeweitet. Online-Medien und soziale Netzwerke gehören zum Alltag von Jugendlichen – daher möchten wir sie in diesen Bereich einbinden. Sie sollen empowert werden, sich gegen Rassismus und Hate Speech in Online-Medien zu wehren. Das Medienprojekt watch out! Jugendliche gegen Diskriminierung von Rom_nja richtet sich an Jugendliche jeglicher Herkunft im Alter von ca. 16 bis 21 Jahren.

Das Projekt besteht aus zwei Bausteinen:

  • eine feste Kleingruppe von Roma- und anderen Jugendlichen wird über den Zeitraum von acht Monaten in die Antidiskriminierungsarbeit von RAN einbezogen
  • Workshops, in denen wir mit einem größeren Kreis an Jugendlichen Grundlagen der Antidiskriminierungs- und Öffentlichkeitsarbeit erarbeiten In den Veranstaltungen erarbeiten die Teilnehmenden Skills und Kenntnisse zu folgenden Bereichen:
  • Umgang mit Diskriminierung und Stärkung der Handlungsfähigkeit durch Interventionen/    Reaktionen auf rassistischen Content
  • Wissen über verschiedene Formen der Diskriminierung (insbesondere gegen Roma) und damit verbundene Sensibilisierung für Rassismus-Erfahrung
  • Recherchieren im Internet/ Aufspüren rassistischer Inhalte
  • Öffentlichkeitsarbeit: Veröffentlichen der Projekt-Aktivitäten, Umgang mit Presse, Verfassen    von Pressemitteilungen etc.

Die neu erworbenen Fähigkeiten setzen die Jugendlichen der Kleingruppe um, indem sie Reaktionen auf Diskriminierung von Roma in Online-Medien entwickeln. Dabei kann es sich um ein formales Anschreiben handeln oder auch um einen Song oder einen Videoclip – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Wichtig ist uns, den Mut der Jugendlichen zu stärken, ihre Sichtweisen an die Öffentlichkeit zu bringen und die Verfasser_innen diskriminierender Äußerungen darauf aufmerksam zu machen, dass ihre Wortwahl verletzt und auf Widerstand stößt.

Die Ergebnisse der gemeinsamen Arbeit und die Reaktionen werden auf unseren Homepages und in sozialen Netzwerken veröffentlicht.

Für die Workshops wird eine Teilnahme-Gebühr anfallen, die wir bei unsicheren ökonomischen Verhältnissen erlassen können. Die Teilnehmenden der Kleingruppe erhalten für ihr ehrenamtliches Engagement ein symbolisches Honorar und eine Bescheinigung über ihr Ehrenamt. Insbesondere für Jugendliche ohne sicheren Aufenthalt kann das wichtig sein, um ihre Chancen zu verbessern.

Auftaktveranstaltung des Projektes ist ein Kreativ-Workshop (voraussichtlich im September). Die Jugendlichen werden erste Kenntnisse zu Rassismus, insbesondere gegen Roma, gewinnen. Ihre Erfahrungen mit Diskriminierung und Ungerechtigkeit werden sie durch eigene Songs, Performances, Clips o.Ä. zum Ausdruck bringen.

Wir suchen Kooperationspartner_innen, die das Projekt durch Verbreitung von Informationen, v.a. an interessierte Jugendliche, Beteiligung an öffentlichkeitswirksamen Aktionen oder auch durch personellen und fachlichen Einsatz (z.B. als Referent_innen) unterstützen möchten.

Wir freuen uns über Euer Interesse, Nachfragen und kommen auch gerne vorbei, um das Projekt vorzustellen.

Sandra Goerend

Ansprechpartnerin watch out!

sandra.goerend@roma-center.de

T: 0551 – 388 7633

Kommentar

css.php