The Awakening-Tour, April bis Juli

flyer_image-default-1

The Awakening-Tour, April bis Juli

Zur Arbeit des Roma Antidiscrimination Networks gehört die Sensibilisierung und Informierung der Bevölkerung zur Situation von Roma in Deutschland und Europa. Dazu haben wir auch in den letzten Monaten wieder unseren Dokumentarfilm The Awakening eingesetzt.

Im Nachklang des Internationalen Roma-Tages war RAN am 13. April im Rahmen der Info-Reihe Migration – Flucht – Asyl im Peter Weiss Haus in Rostock, um den Film zu zeigen und anschließend die im Film behandelten Themen zu diskutieren.

Weitere Veranstaltungen fanden in Dortmund (20. April) und Münster (3. Mai) statt. Der Film wurde jeweils vor vollem Saal gezeigt. In der anschließenden Diskussion wurde darüber diskutiert, wie sich die politisch und gesellschaftlich marginalisierten Lage, in der sich Roma befinden, verändern ließe. Während eine Teilnehmerin Vorschläge unterbreitete, was Roma-Selbstorganisationen unternehmen könnten, betonte Kenan Emini (RAN; Regisseur des Films), dass es in erster Linie an der Mehrheitsbevölkerung liege, etwas zu verändern. Sie ist es, die über politische Rechte verfügt und diese nutzen kann, um Menschenrechte und die gesellschaftliche Beteiligung von Minderheiten zu stärken. Statt sich für eine emanzipative Gesellschaft einzusetzen, erstarkt in Europa die politische Rechte zusehends.

Am 8.6. wurde The Awakening, organisiert vom Gesellschaftspolitischen Referat der Uni, in  Klagenfurt/Celovec (Österreich) gezeigt. Eine Filmvorführung fand auch am 9.6. in Belgrad statt. An der von der Rosa Luxemburg-Stiftung unterstützten Veranstaltung beteiligten sich Robert Kasumović und Tamara Baković Jadžić (beide vom Forum Roma Srbije/Levi samit Srbije; Mašina). Beide Veranstaltungen waren mit einer Diskussionsrunde mit dem Regisseur des Films verbunden.

The Awakening wurde am 22.6. bei Move Utopia auf dem Gelände des Kulturkosmos in Lärz gezeigt und anschließend mit dem Regisseur diskutiert. Damit war der Film Teil eines großen Zusammentreffens für eine Welt nach Bedürfnissen und Fähigkeiten. Thema der Veranstaltung waren neben Kapitalismus auch weitere zu überwindende Strukturen wie Patriarchat, Rassismus und Nationalismus.

Am 28. Juni findet eine Filmvorführung in Salzburg statt und am 1. Juli wird The Awakening beim Festival contre le racisme in Göttingen gezeigt.

am 21.07. Filmvorführung in Leipzig vor dem Grassimuseum ,am 28.07. in Lärz  im Infohangar

 

Kommentar

css.php