Situation von Roma, Aschkali und Kosovo-Ägyptern in Kosovo: Gegenwärtige Herausforderungen und zukünftige Lösungsmöglichkeiten

am: 06. Mai 2010 von 9:30 bis 13:00 Uhr
im: Paul-Lobe Haus, Konrad-Adenauer Str. 1, Hall E 800, (Eingang WEST), im Deutschen Bundestag, Berlin.

Die Mehrzahl der Roma, Aschkali und Ägypter flohen aus dem Kosovo während des Krieges 1999. Viele von ihnen sind bis heute Flüchtlinge in den Nachbarländern, viele andere fanden Schutz in Westeuropa, oft mit befristeter Aufenthaltserlaubnis.

Fast ein Jahrzehnt nach dem Ende des Konflikts gehören Roma, Aschkali und Kosovo-Ägypter noch immer zu den am meisten bedrohten Gruppen in Kosovo. Ihre Menschenrechtssituation ebenso wie die wirtschaftliche und soziale Integration und der Zugang zu Bildung und Ausbildung sind aktuelle Herausforderungen.
Die internationale Gemeinschaft, die Regierungen der EU-Mitgliedsstaaten ebenso wie die Staaten in der Region und insbesondere die Regierung der Republik Kosovo müssen dauerhafte Lösungen zur Sicherung und Verbesserung der Lage dieser Gruppen unterstützen. Gleichzeitig bestehen bilaterale Abkommen zur Rückführung dieser Minderheiten in den Kosovo.

Das Briefing, zu dem der Zentralrat Deutscher Sinti und Roma einlädt, gibt Gelegenheit für politische Entscheidungsträger in Deutschland, aktuelle und unmittelbare Informationen über die Lage im Kosovo zu erhalten und Möglichkeiten für eine nachhaltige Integration der betroffenen Minderheiten zu diskutieren.

Das Briefing will deutsche Politiker und Entscheidungsträger zusammenbringen mit Vertretern internationaler Organisationen und Einrichtungen sowie mit Vertretern zivilgesellschaftlicher Organisationen.

Wenn Sie während des Briefing ein Statement für Ihre Fraktion / Ihre Institution abgeben wollen, lassen Sie es uns bitte wissen. Wir wären Ihnen dankbar, wenn Sie uns vorab eine schriftliche Fassung Ihres Statements zusenden können.

Die Veranstaltung erfolgt in Zusammenarbeit mit dem OSZE Office for Democratic Institutions and Human Rights, Warschau; sie wird unterstützt vom Diakonischen Werk der EKD, Berlin.

An der Anhörung werden betroffene Roma aus dem Kosovo (Mitrovica, Lager Osterrode) teilnehmen, die unmittelbar über die Situation von aus Deutschland abgeschobenen Roma berichten. Es werden Roma aus Deutschland teilnehmen, die hier seit Jahren leben und jetzt von Abschiebungen bedroht sind. Statements und Einschätzungen werden u.a. abgeben:

Andrzej MIRGA, Senior Advisor, OSZE, Organisation for Democratic Institutions and Human Rights, Contact Point on Roma and Sinti Issues. Außerdem werden Vertreter internationaler Institutionen und Organisationen ihre Einschätzungen zur aktuellen Lage von Roma in Kosovo abgeben.
Hiernach folgt diese Veranstaltung …

Kommentar

css.php