2 August Gedenkzeromonie in Auschwitz Birkenau

530005_272445546202884_1175147617_n[1]Während der dritten internationalen Jugendbegegning des Projektes „Vergangenheit verstehen – Zukunft gestallten“ war unsere Gruppe am 2. August in Auschwitz um dort an der Jährlichen Gedenkzeremonie für die in Auschwitz ermordeten Sinti und Roma teilzunehmen.

An diesem heißen sonnigen Sommertag ist es unvorstellbar, was hier vor 68 Jahren abspelte. Dieser Tag war der grausame Höhepunkt vorrangegangener systematischer Ausgrenzung, Verschleppung und Versklavung der Roma und Sinti. Ganze Familien wurden nach Himmlers „Auschwitz-Erlass“ in den „Zigeunerlager“ genannten Teil des Vernichtungslagers deportiert, wo sie neben Zwangsarbeit, schlechte hygienische Bedingungen, Krankheit und Mangelernährung auch durch die menschenverachtenden Experimente des KZ-Arztes Josef Mengele umkamen. Nur die etwa 3000 letzten überlebenden wurden an diesem Tag in den Gaskammern ermordet. Insgesamt wird von etwa 500.000 Umgebrachten Roma ausgegangen.536764_272425199538252_1118360872_n[1]

Vor ort waren auch einige überlebende Zeitzeugen und es gab gelegenheiten für Gespräche mit dem Genozidüberlebenden Zoni Weisz sowie dem Präsidenten des Zentralrats der deutschen Sinti und Roma, Romani Rose. Im Anschluss an die Gedenkzeremonie gab es noch eine geführte Besichtigung des Auschwitzmuseums. Die Jugendlichen, die bereits knapp ein Jahr zuvor Bergen Belsen besucht hatten waren schockiert über die unerwartete dimension des Vernichtungslagers.

Das Projekt „Vergangenheit verstehen – Zukunft gestallten“ wird gefördert im Programm EUROPEANS FOR PEACE der Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“.

 

evz_logo efp

Das Projekt wird unterstützt von JUGEND IN AKTION

img1

rc-logo

in Projekt des Roma Center Göttingen e.V.
Haus der Kulturen Hagenweg 2/e
37081 Göttingen
+4915205919700
info@roma-center.de
www.roma-center.de

Kommentar

css.php