Förderung der Kompetenzen im Bildungsprozess

romaprojekt-1Die Integrationsfrage ist eine der größten Herausforderungen unserer Gesellschaft, der sich die Politik, Verwaltung und Wissenschaft stellen muss. Einer der wichtigsten Aspekte in dieser Herausforderung ist die Bildungspolitik.

Ein wesentlicher Schlüssel der Integration ist die Bildung. Integration kann nur dann gelingen, wenn die Kinder mit Migrationshintergrund auch die Chancen der Bildung erhalten und nutzen.

Erschreckend ist, dass an den entscheidenden biografi schen Stellen – dem Schulabschluss, der Berufsausbildung und der Einstellung in ein Arbeitsverhältnis – die Situation der Zuwandererkinder und -Jugendlichen wesentlich schlechter ist als bei gleichaltrigen der deutschen Bevölkerung.

Bis heute wird eine niedrige Bildungserfolgsquote der Zuwandererkinder und -jugendlichen mit individuellen Erklärungsansätzen, wie z.B. Lernschwierigkeiten, Fehlen eines unterstützenden Hintergrundes bis hin zu unterstellten bildungsfeindlichen Einstellungen der Familien zu erklären versucht. Oft verhindern solche Interpretationen das Erkennen – und damit auch das Beheben der primären Ursachen des allzu häufi gen Scheiterns nichtdeutscher Schülerinnen und Schüler im deutschen Bildungssystem.

Abgesehen von den Familien, die schon länger hier leben, sind seid 1999 viele Familien als Flüchtlinge nach Deutschland gekommen. In Göttingen wohnen zurzeit ungefähr 500 Roma. Bei einer Studie, die im Jahr 1990 „Zur schulischen Situation zugewanderter Kinder und Jugendlicher am Beispiel allgemeinbildender Schulen in Göttingen“ durchgeführt wurde, ergaben sich folgende Ergebnisse über die Institution Schule und deren Umgang mit den Eltern:

  • Unzureichende Aufklärungs- und Informationsarbeit mit zugewanderten Eltern
  • Mangelnde adäquate Kommunikationsformen und Möglichkeiten
  • Unzureichende Kenntnisse über die kulturellen und sozialen Hintergründe
  • Mangelnde Aufklärung über die Fördermöglichkeiten

Mit unserer Tagung für Romafamilien und Flüchtlinge, wollen wir uns einerseits mit der aktuellen Situation von Roma Kindern in Göttingen auseinander setzen und andererseits die Eltern für eine aktive Beteiligung im Bildungsprozess ihrer Kinder sensibilisieren.

 

Kommentar

css.php